Startseite Veranstaltungen aktuell "Kulturpfingsten" in der Lahrensmühle 2019

"Kulturpfingsten" in der Lahrensmühle 2019

Drucken

Kulturpfingsten 2019


Samstag 08. Juni 19.00


"Wenn der Abend durch den Schornstein fällt"

alt


Ein Hanns-Dieter-Hüsch-N´Abend!

Inszenierung des Studio-Theaters Stuttgart

"Am Niederrhein, da jagen sich die Rätsel: Warum is hier nix los un doch alles los. Un woanders is alles los, un gar nix los. Der Niederrhein, denk ich immer, macht einem nix vor. Da gibbet keine kalkulierte Romantik, sondern eine Musik aus Vergessen und Erinnern, un da draus entsteht das Gefühl am Ende der Welt, am Ende aller Tage zu sein. Wer Phantasie studieren möchte, der sollte ein paar Semester an den Niederrhein kommen und dann als Lohengrin wieder in die große Welt fahren." Hanns Dieter Hüsch

Er war einer der bekanntesten und beliebtesten Kabarettisten seiner Zeit: Hanns Dieter Hüsch. Ein Menschenfreund und ein genauer Beobachter, ein scharfsinniger Clown und ein politischer Melancholiker. Hanns Dieter Hüschs Programme schufen immer eine ganz eigene Welt, in der das scheinbar Banalste philosophisch und urkomisch leuchten konnte. Der Theaterabend lässt noch einmal die schönsten, lustigsten und eindringlichsten Texte und Lieder des »fahrenden Poeten« lebendig werden und zeigt, dass Hüsch weit mehr war als ein Kabarettist.

Wir begleiten das "Schwarze Schaf vom Niederrhein" zum Leichenschmaus, lassen uns von »Tante Anna, Hedwig und Erwin« die Welt erklären, wir begegnen »Hagenbuch« in der Anstalt Bless-Hohenstein und erkunden mit den »Bäckern von Beumelburg« Deutsche Geschichte. Lieder und Texte aus vier Jahrzehnten eines unverwechselbaren Originals.

Spiel & Konzeption: Christof Küster, Sebastian Schäfer
Ausstattung: Maria Matinez Pena

Eintritt 16,-
Pausenbewirtung im Eintrittsppreis nicht enthalten

Karten an der Abendkasse
Kartenvorverkauf ab 18. Mai bei der Buchhandlung Röhm im Leo-Center bis Samstag 08. Juni, 17.00 Uhr

Veranstalter Leonberg


Sonntag 09. Juni 19.00


"Toujours l'amour"


BIDONVILLE - französische Chansons

Die Band BIDONVILLE um den in Ludwigsburg lebenden Franzosen Thierry Saladin hat sich dem französischen Chanson vor allem der 50iger und 60iger-Jahre verschrieben.

Thierry Saladin gelingt es, eine Brücke zwischen Chanson und Jazz zu schlagen. Mit seiner etwas herben, charismatischen Stimme ist er dafür prädestiniert, sich sowohl in sanften Balladen wie auch in stürmischen up-tempo-Nummern zu bewähren.

Einfühlsam begleitet wird Thierry von professionellen Musikern aus der Stuttgarter Jazzszene, die seiner Musik mit einem Höchstmass an Sensibilität Ausdruck verleihen. Swingend unterlegen Oliver Biella, Christoph Sauer und Thomas Ott den expressiven Gesang. Dabei kann jedes Instrument einerseits Begleiter, aber im nächsten Moment auch Solist sein. Hier verschmelzen Rhythmus, Harmonien, Spielfreude und musikalisches Können zu einer beeindruckenden Einheit. Ob langsam oder schnell, kraftvoll oder entspannt, laut oder leise: Immer ist es intensiv und auf dem Punkt.

Thierry singt von der Sehnsucht nach Paris mit seinen kleinen Bars, der wohligen Melancholie im Leben. Er schwärmt mit Leidenschaft und Ausdruckstiefe und wir träumen von Tod und Teufel – und von der Liebe. Auch wenn man kein Französisch versteht - man fühlt, worum es sich handelt.

Gesang: Thierry Saladin
Gitarre: Oliver Biella
Kontrabass: Christoph Sauer
Akkordeon: Thomas Ott

Eintritt 16,-
Pausenbewirtung im Eintrittsppreis nicht enthalten

Karten an der Abendkasse
Kartenvorverkauf ab 18. Mai bei der Buchhandlung Röhm im Leo-Center bis Samstag 08. Juni, 17.00 Uhr

Veranstalter Leonberg


Samstag 08. Juni 18.00-20.00

Sonntag 09. Juni 10.00-20.00

Montag 10. Juni 10.00-20.00


Künstler zu Gast in der Lahrensmühle

alt

Ausstellung der Werke von Brigitte Guggenbiller


Brigitte Guggenbiller lässt imaginäre Orte entstehen, fiktive Illusionen, vielleicht sogar Wunschvorstellungen.

So bekommt z.B. die Natur einen neuen Stellenwert: Blatt- und Blütenwerk erscheinen in leuchtenden Farben und flächig ornamentalen Formen. Die Künstlerin stellt somit den Blick auf das Wunderbare in der Natur neu ein.

In den "objets trouvés" bekommt Gefundenes, Gesammeltes, Zufälliges, Liebgewordenes neu zusammengesetzt einen überraschend neuen Sinn.

Man kann darüber nachdenklich werden oder sich durch die geheime Sprache der Dinge verzaubern lassen.

Und da sind die "feinen Damen mit eleganten Hüten": ein Schleierhütchen aus Fliegengitter, zwei Deko-Kugeln als Busen, ein bisschen Pappmaché und fröhliche Farbe – fertig ist die Frau. Humor in der Kunst gibt es viel zu selten – hier gibt es ihn!

Das Meditative kommt auch nicht zu kurz: beim Betrachten der Arbeit "Points" können die Besucher ihre Gedanken schweifen lassen ...

Eintritt frei
Veranstalter: Brigitte Guggenbiller

Montag 10. Juni 18.00


"Haz’art Trio"

alt


Lyrik und Jazz

Beim Haz’art Trio geht es um Zufall, den grossen Wurf, einen Glückstreffer, und wenn drei Musiker so unterschiedlicher Herkunft und Tradition sich zusammenfinden und das gemeinsame Tun etwas Neues hervorbringt, dann darf man das durchaus als Glücksfall bezeichnen: Fadhel Boubaker aus Tunis, Jonathan Sell aus Mannheim und Dominik Fürstberger aus Basel verbinden in ihrer Musik Jazz, orientalische Rhythmik und Arabeske, arabisches Maqam-Erbe und Elektronik. Dass daraus kein eklektizistischer Mischmasch wird, sondern ein offenes Zwiegespräch, hat mit dem Respekt vor den jeweiligen Traditionen zu tun. "Infinite Chase" hiess das erste, 2016 erschienene Album – eine unendliche Jagd nach ungewöhnlichen Sounds.

Oud (arabische Laute): Fadhel Boubaker
Bass: Jonathan Sell
Drumset, Live-Elektronik: Dominik Fürstberger

Mehr unter www.christian-wagner-gesellschaft.de/veranstaltungen

Eintritt 18,- / ermässigt für CWG-Mitglieder 16,-

Karten an der Abendkasse
Kartenvorverkauf ab 18. Mai bei der Buchhandlung Röhm im Leo-Center bis Samstag 08. Juni, 17.00 Uhr

Veranstalter: Warmbronn e.V.